Typen

TYPisch Dienstagsgruppe – Neue Ausstellung der Künstler im Spektrum

Vernissage: Freitag, 30.08.19, 17:00 Uhr
Dauer und Öffnungszeiten: 31. 08. und 07. 09.2019, jeweils von 15 bis 18 Uhr.

Dass sie sich wechselseitig inspirieren – das ist typisch für die Künstler der Dienstagsgruppe. Innehalten vom Alltag und gemeinsam schöpferisch arbeiten, dazu treffen sie sich wöchentlich im Leverkusener Spektrum-Atelier. Diesmal haben sie über besondere Charaktere gearbeitet, über besondere Typen.

So hinterfragt die Malerin Doris Spee-Petrik in einem Exponat „die Typen an der Spitze, die den Aufstieg geschafft haben“. Und es drängt dabei die Frage auf nach der Sinnhaftigkeit dieses Aufstiegs. Besondere, zum Teil auch seltene Typen hat Isa Ozminski „aufgegriffen“ aus den Dienstags-Gesprächen über die Garten- und Waldbeobachtungen der Künstler. Daraus entstand die Idee zu der Arbeit „Alles klar.!?“. Heinz-Dieter Ebert bringt einige Charakterköpfe in die Ausstellung, seine berühmten „Eierköppe“: Ganz der Nachhaltigkeit verschrieben, recycelt er Pferdeäpfel zu Pappmachee und kann so „aus den Pferdeäpfeln Gold machen“, u.a. mit Unterstützung von Airbrush-Aquarelltechnik. Ganz besondere menschliche und tierische Typen stellt uns Jutta Grande vor, ebenfalls verbunden mit einem kräftigen Augenzwinkern.

Zu ihrer Vernissage begrüßen die Künstler ihre Gäste sehr gerne am Freitag, dem 30. August 2019, ab 17 Uhr in der Spektrum-Galerie, Virchowstraße 43 in 51375 Leverkusen.


Presse:

NRW / Städte / Leverkusen
Künstlervereinigung Spektrum zeigt neue Ausstellung
Eine ganze Welt von Typen
28. August 2019 um 20:30 Uhr Lesedauer: 2 Minuten

Jutta Grande, Blätterstein, Isa Ozminski und Doris Spee-Petrik (v. IQ zeigen ihre Werke in der Ausstellung „Typen”. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Die Dienstagsgruppe der Künstlervereinigung Spektrum Leverkusen zeigt die Ausstellung „Typen”. Bei vielen Exponaten stand die Natur Modell.

Von Monika Klein

Mit dem „Gallosauruseberti” zeigt die Dienstagsgruppe im Spektrum Leverkusen ab Freitag einen unbekannten Typus der Gattung Hühnervögel. Der gemalte Hahn mit aufgeklebtem echten Federkleid hat einen kräftigen Saurier ähnlichen Schwanz, der vermutlich genauso viel wiegt wie er selbst. Wirklich lebensfähig scheint das Tier nicht, aberwitzig- ein echter Blätterstein, mit bürgerlichem Namen Heinz-Dieter Ebert.

Der Künstler hat ihn als Beitrag zur Gruppenausstellung zum Thema „Typen” geschaffen und dazu das Skelett eines Ochsenschwanzes präpariert. Auch für seine neuen Skulpturen hat Blätterstein auf natürliches Material zurückgegriffen. Sie sind aus Pferdemist geformt, der allerdings garantiert geruchsfrei bearbeitet und mit festigendem Kleber vermischt wurde. Von Humor sind nicht nur seine Arbeiten, dazu gehören auch vermenschlichte Ostereier beim „Eiertanz”, gekennzeichnet.

Ein Bild von Jutta Grande reiht sich passend ein. Sie stellte den Erdball komplett überflutet und von Fischen bewohnt dar. Eine reich gedeckte Tafel für den komischen Vogel, dem das Essbesteck im Gefieder eingewachsen ist und der es sich gerade schmecken lässt. Sakral wirkt ein alter, geschwungener Rahmen, der gut um ein Marienbild passen würde. Doch die Künstlerin hat bewusst eine kitschig anmutende Neuschöpfung in Pink hinein gemalt: ein frisch frisierter Pudel mit Schafskopf. Wenn Jutta Grande Gesichter malt, dann sind es für sie immer die Augen, die „Typen” ausmachen. Davon sei sie emotional berührt, sowohl beim Malen als auch später bei der Betrachtung.

Entsprechend beschäftigte Doris Spee-Petrik ein Bild vom Touristenstrom auf dem Mount Everest, das kürzlich durch die Presse ging, so dass sie diese groteske Menschenschlange von Bergsteiger-Typen auf dem Dach der Welt auf die Leinwand bringen musste. Auch Doris Spee-Petrik hat neue Bilder mit einem Augenzwinkern gemalt. „Alte Bekannte” machen eine gemeinsame Spritztour im Auto. Ihre Gesichter sind allen wohl bekannt, die schon im vergangenen Jahrhundert mit Geld umzugehen wussten, denn sie blickten einen von den D-Mark Scheinen an. Hinter dem Steuer sitzt Carl-Friedrich Gauß, daneben Annette von Droste-Hülshoff und hinten reisen Clara Schumann und Balthasar Neumann mit.

Isa Ozminski ist naturverbunden, was die Wahl ihrer „Typen” erklärt. Sie vergrößerte Insekten wie Moschusböcke oder Hirschkäfer in verschiedenen Techniken. Zur Ergänzung hat sie ein altes Fenster aufgestellt, an dem echte leblose Exemplare kleben. Gemalte Wildwiesen ihres Vaters erklären ihr Interesse an der Natur und die Liebe zur Malerei.

Die Ausstellung „Typen” wird am Freitag 30. August, um 17 Uhr im Spektrum, Virchowstr. 43, eröffnet und ist bis 7. September samstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Artikel von RP ONLINE im Pdf-Format


Sommerfest der Künste

Einladung zum Sommerfest am Samstag, 29.06.2019, 15:00 – 18:00 Uhr

Dauer der Ausstellung: bis 13.07.2019, samstags von 15:00 – 18:00 Uhr

von R. Kleikamp, M. Hennen, A. Yuva, J. Merzdorf, L. Rühl

Die Montagsmalerinnen eröffnen Ihre Ausstellung mit einem Sommerfest, zu dem wir alle Mitglieder und Besucher des Spektrums herzlich einladen.

Es erwarten Sie

  • Kunst in verschiedenen Stilrichtungen und Formaten von Renate Kleikamp, Marion Hennen, Anja Yuva, Jutta Merzdorf und Lilo Rühl
  • Öl- und Acrylmalerei, Collage, Mischtechnik, Mixed Media
  • ein Eat-Art-Kunstwerk zum Ansehen und Aufessen
  • eine große Sommer-Bowle und wie immer Sekt und Selters
  • Trash Art = Kunst aus Recycling Material, mit Workshop zum Mitmachen und Staunen, wie aus Müll Schönes werden kann
  • Figuratives aus Ton und Beton
  • Gebrauchs- und Gartenkunst mit einer Aktion zugunsten des Leverkusener Tierparks (Kunstförderung für Tiere)
  • Musik zum Feiern, Austausch mit Künstlern, Informationen zu unserer Künstlervereinigung und Kulturarbeit u. v. mehr

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihren Besuch im Spektrum

Der Rhythmus und die Bewegung des Unendlichen

Das Thema der Bilder von Anja Yuva ist die Verbundenheit mit Allem, was ist, mit Sichtbarem und Unsichtbarem, mit Träumen und Visionen.
Ihre Bilder sind teilweise märchenhaft verspielt, auch mit skurrilen Motiven und surrealistischen Ansichten.

Roswitha Geisler zeigt in dieser Ausstellung Szenische Zeichnungen und Malerei aus Blues und Jazz. Sie verbindet Bilder und Musik durch emotionsgeladene Portraits von Musikern. Die Kunst berührt in jeder Form durch Töne oder Darstellungen – oder auch beides. Sie findet über die Sinne in Herz, Geist und Seele.

Der Rhythmus und die Bewegung des Unendlichen ist das, was Beide verbindet.

Bei Anja Yuva ist es der beständige Rhythmus und die Bewegung der Natur, der Impuls des Lebens und der Unendlichkeit. Bei Roswitha Geisler ist es der Rhythmus der Musik und die Darstellung der Emotionen und der Bewegung der Musiker.

Presseberichte zur Ausstellung:

Wahn + Sinn

„Wahn + Sinn“  –  Oliver Buslau liest und erzählt im Rahmen von    aus seinem neuen Kriminalroman „Wahn“

Zum Inhalt: Naturschutz, Munitionsdepots, Fluglärm: Privatdetektiv Remigius Rott ermittelt in der Wahner Heide. Eine Frau wird von einem Auto angefahren und verschwindet, der Fahrer nimmt sich kurz darauf das Leben. Rott sucht nach Verbindungen – und gerät dabei selbst ins Fadenkreuz der Polizei . . .

Das Spektrum gestaltet zu „Wahn + Sinn“ eine begleitende Themenausstellung.

Lesung mit Eröffnung der Ausstellung am Dienstag, 09.04.2019, 19:00 Uhr Öffnungszeit: Samstag, 13.04.2019, 15 – 17:00 Uhr und nach Vereinbarung bis 20.04.2019

Kurzvita Oliver Buslau:

Oliver Buslau kam 1962 zur Welt. Nach dem Studium der Musikwissenschaft und Germanistik arbeitete er für verschiedene Schalplattenfirmen, bevor er Ende der 1990er Jahre seine Karriere als Krimiautor begann. Im Jahre 2000 erschien der erste von heute zehn Krimis um den Wuppertaler Privatdetektiv Remigius Rott. Darüber hinaus schrieb Oliver Buslau viele weitere Kriminalromane sowie Kurzkrimis. Besonderen Erfolg erreichte er auch mit dem Sachbuch „111 Werke der Klassischen Musik, die man kennen muss“. Auf dem Internetradiosender „SecondRadio“ moderiert Oliver Buslau regelmäßig eine eigene Klassik-Sendung.

www.oliverbuslau.de

Einladung zur Lesung und Vernissage

Presse: Klicken Sie hier zum Bericht von Leverkusen.com

SQUARE – Quadratische Phantasien

Das Quadrat, die perfekteste geometrische Figur nach dem Kreis, hat uns be­eindruckt.

Wir haben unserer Phantasie freien Lauf gelassen, um den Träume­reien der künstlerischen Gedankenreisen Raum zu verschaffen. Schauen Sie selbst, was dabei herausgekommen ist.

Wir laden Sie herzlich zur Vernissage, am Freitag, dem 15. März 2019 ab 18.00 Uhr in die Räume des Spektrum Leverkusen ’87 e. V. ein, um die quadratischen Werke zu betrachten.

Sie können uns außerdem an den Samstagen, 16.03., 23.03. und 30. März in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Spektrum besuchen.

Wir freuen uns, Sie und Ihre Angehörigen sowie Freunde zu begrüßen.
Ausstellungsräumlichkeit
Spektrum Leverkusen ’87 e. V.
Virchowstr. 43
51375 Leverkusen-Schlebusch

Sigrid R i e c h – N e u m a n n  +  Harald F r i e s e

Einladung zu S Q U A R E III:
Presse:   Rheinische Post vom 15.03.2019

Treffpunkt Gegensätze

 

Patricia Dick und Ulla Niedereder präsentieren ihre gegensätzlichen Werke in dieser Gemeinschaftsausstellung:

Treffpunkt Gegensätze


Vernissage
: Freitag, 15. Februar 2019, 18:00 Uhr
Dauer bis 23.02.2019
Öffnungszeiten: Do., 11:00 – 13:00 Uhr und Sa., 15:00 – 17:00 Uhr

Patricia Dick zeigt großformatige Arbeiten in Acryl. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Venedig und modernen Museen in impressionistischer und expressionistischer Malweise.

Ulla Niedereder zeigt vorwiegend kleinformatige Bilder in Öl, dabei einige Portraits und Stillleben aus der Zeit des Barocks.

Herzlich willkommen zu einem Kunsterlebnis der Gegensätze.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Foto: Uwe Miserius aus RP online vom 14.02.2019

Presse:
Rheinische Post vom 14.02.2019

 

Klein aber Fein

Herzliche Einladung zum Neujahrsempfang des Spektrums
Freitag, 25. Januar 2019, 18:00 Uhr

Traditionell starten wir ins Neue Jahr mit “Klein aber Fein – das kleine Format”. Zum 14. Mal präsentieren die Mitglieder Werke mit einem Format von 40 x 40 cm einschließlich Rahmen. Freuen Sie sich mit uns auch in diesem Jahr wieder auf eine interessante Ausstellung. Details siehe nachstehend zusammen mit einem Beispiel aus der Präsentation des vergangenen Jahrs.

Beispiel der Präsentation aus 2018
Beispiel der Präsentation aus 2018

 

Rheinische Post vom 25.01.2019
Rheinische Post vom 25.01.2019

 

 

 

Gastausstellung Janina Steffes

Zu Gast im Spektrum – Die Enkelin Janina Steffes

Vernissage: Freitag, 14. 12.2018, 18:00 Uhr
Dauer/Öffningszeien: 14.12. – 22.12.18, samstags 15:00 – 18:00 Uhr

Spektrum Leverkusen ‘87 e. V. und Janina Steffes laden Sie und ihre Freunde herzlich ein. Die junge Künstlerin präsentiert ihre modernen expressionistischen Arbeiten in Acryl. Die Ausstellung wird Freitag, 14. Dezember 2018 um 18:00 eröffnet und endet Samstag, 22. Dezember 2018. Janina Steffes wird über ihre Gedanken zu ihrer Malerei sprechen.

1999 wurde die Künstlerin in Troisdorf geboren und zog mit 4 Jahren in die Kreisstadt Eisenberg in Thüringen. Momentan absolviert sie eine Ausbildung als Gestaltungstechnische Assistentin in Jena.
Ihre Werke sind malerische und graphische Interpretationen von Lyrik und Zitaten von klassischen und modernen Interpreten. Die Künstlerin arbeitet mit einer breiten Variation von Utensilien und Techniken im abstrakten Stil. Schon in frühen Kindheitstagen prägte sich ihr Interesse für die Kunst und ganz besonders für die Malerei. Geprägt von dem besonderen Stil des Graffiti, entwickelte sie im Jahr 2015 zunehmend ihren eigenen Stil. Inspiriert durch Musik, Lyrik, optischen Eindrücken und Emotionen geht sie ihre Bilder an. Wortwörtlich durch „Zufall“ entstehen somit ihre farbenfrohen, wilden Werke, die einen tiefgreifenden und aussagekräftigen Charakter besitzen. Ganz besonderer Förderer ihrer Kunst war ihr Großvater Alexander Steffes, der für seine Literaturbilder bekannt ist.

Rheinische Post vom 14.12.2018
Rheinische Post vom 14.12.2018

Presse: Rheinische Post vom 14.12.2018 als PDF

ALLES GANZ NATÜRLICH

Die 6 Mitglieder der Spektrum-Gruppe Ma(h)lzeit – Anja Yuva, Renate Kleikamp, Lore Kebekus, Mustafa Jannan, Marion Hennen, Ursula Christ – präsentieren außer Landschafts- und Tiermotiven auch Themen aus dem Märchenbereich, Abstraktes und Zweideutiges. Jedoch, je nachdem wie man es empfindet, ist alles ganz natürlich.

Vernissage: 30.11.2018, 18:00 Uhr
Dauer/Öffnungszeiten: samstags  01. + 08.12.2018, 15:00-18:00 Uhr

 

mal 3

3 Jutta Merzdorf – Lilo Rühl – Martin Zühlsdorf 3

Einladung zur Ausstellung „Mal Drei“

Vernissage: Freitag, den 02.11.2018 um 18 Uhr
Dauer/Öffnungszeiten:
03.11. – 10.11.2018, samstags 15:00-17:00 Uhr

Drei Künstler/innen aus Leverkusen und Umgebung stellen in der Galerie Spektrum ihre Werke aus: Jutta Merzdorf, Lilo Rühl und Martin Zühlsdorf.

Die drei Künstler könnten in Ihrem Kunstschaffen gegensätzlicher nicht sein:

Jutta Merzdorf ist fokussiert auf asiatische Kunst und Ausdrucksweisen und transformiert diese in die moderne Kunst. Ihre Werke mit asiatischen Motiven strahlen Ruhe und Gelassenheit aus wie in der Kunst des ZEN.

Lilo Rühl widmet sich der visuellen Poesie. Zeichen, Schriften, Hieroglyphen treffen auf bildnerische Elemente. Ihre Werke sind mal spannend und überraschend, mal klein- und großformatig, mal ausdrucksstark und leise, aber immer visuelle Poesie von den prähistorischen Anfängen bis in die digitale Gegenwart.

Martin Zühlsdorf experimentiert mal mit Formen, Farben, Schablonen, Strukturen und Kontrasten. Das Ergebnis ist ausdrucksstark und kraftvoll – eine abstrakte Malerei in Acryl.

Eine spannende Ausstellung mit sehr unterschiedlichen Künstlern. Die Besucher können viel entdecken, auch wenn ihr Ziel nicht Kunst kaufen ist.