Malen nach Gefühl

Malen nach Gefühl

Ausstellung von Elisabeth Oellig – Gründungsmitglied des Spektrums

Vernissage: Freitag, 31.08.2018, 18:00 Uhr
Dauer / Öffnungszeiten: 31.08 – 08.09.2018 / samstags 15 – 18:00 Uhr

Elisabeth Oellig beschäftigt sich seit 40 Jahren mit der Malerei. In der Zeit von 1978 bis 1985 besuchte sie die Volkshochschule Leverkusen, um die Grundlagen und Techniken kennen zu lernen. In den ersten 10 Jahren arbeitete sie meistens in Aquarell und sehr realistisch. Dann kam ein Wendepunkt. Sie nahm 1988 an einem 14-tägigen Seminar im Burgenland/ Österreich teil. Unter Leitung der Wiener Künstlerin Fria-Elfen Frenken lernte sie die Pastellkreide kennen. Dieses Medium faszinierte sie sehr, und ihre Bilder nahmen immer mehr expressionistische Züge an. Mit einem für sie zentralen Satz, nämlich „schalte Deinen Verstand aus und lass Deine Hand tun“ fuhr sie wieder nach Leverkusen. Diesen Satz  umzusetzen war leichter gesagt als getan. Es brauchte schon eine Reihe von Jahren, bis sie ihren „eigenen Stil“ entwickelte. Um die Jahrtausendwende besuchte sie häufig die Seminare von Catarina de Rijke, die ein Atelier in der Carl-Leverkus-Straße betrieb. Hier machte sie sich mit dem Medium Acryl vertraut und ist diesem bis heute auch treu geblieben. Gerade die ausdrucksstarken Acryl-Farben kommen ihr bei der „Bauchmalerei“ sehr entgegen. Immer noch hat sie sich ihre „kindliche“ Neugier bewahrt und experimentiert mit den unterschiedlichsten Materialien. Sie hat in ihrem Haus ein großes Atelier und gibt auch dort Unterricht, um die Freude an dem „Tun Malen“ auch an andere weiterzugeben.

Print Friendly, PDF & Email