I. M. – In Memoriam

I.M. – In Memoriam
Gemeinschaftsausstellung des Spektrums
Leitung: Lilo Rühl


Vernissage
: Freitag, 28. Oktober 2016, 18:00 Uhr
Dauer/Öffnungszeiten: 29.10. – 12.11.2016, samstags 15-18:00 Uhr

Koffer voller Erinnerungen
Koffer voller Erinnerungen

„In Memoriam …“ /in Gedenken an … ist der Titel der Ausstellung während der stillen Feiertage, an denen sich unsere Gesellschaft der Trauer um die Verstorbenen und dem Gedenken widmet.


Wir haben arbeitsfrei und gedenken ritualisiert (mit Kerze und Gesteck) der Verstorbenen, der Kriegsgefallenen, der Helden, der politisch Verfolgten und der Märtyrer. Üblicherweise finden diese Kulturveranstaltungen auf den Friedhöfen, in den Kirchen und Religionsgemeinschaften statt. Oder als offizielle, oftmals politische Gedenkveranstaltungen in der Öffentlichkeit. Jedes Land und jeder Kulturkreis hat da seine eigenen Gebräuche und Rituale.

Aber im Museum? Oder in der Galerie?

Unsere Gesellschaft verdrängt das Thema im Alltag und Kulturbetrieb. Dabei haben gerade Künstler einen anderen Zugang und eigene Blickwinkel.

Immer schon haben sich Künstler vielfältig mit dieser Thematik beschäftigt und Arbeiten angefertigt zu Tod, Trauer, Verlust oder Glaube, Liebe, Hoffnung und zu Abschied, Gedenken und Wiederkehr. Und dies ausdrücklich außerhalb der Sepulkralkultur von Friedhof und Denkmal. Diese Kunstwerke und Arbeiten werden im Rahmen von Kunstmessen und Ausstellungen gezeigt, besprochen, verkauft, jedoch nicht in einem Umfeld oder Termin eigens zu diesem Thema.

Lilo Rühl wagt das Experiment, heute voran zu gehen und eine reine Kunstaustellung zu diesem Thema anzustoßen.

Das Hauptargument für diese Themenausstellung ist die Beschäftigung mit dem, was bleibt, wenn nichts mehr ist, wie es war.

Das beinhaltet die größtmögliche künstlerische Freiheit in der Umsetzung und macht die Ausstellung attraktiv für Künstler und Besucher gleichermaßen. Und lädt ein zum gegenseitigen Austausch und zur Erweiterung des Erfahrungshorizontes.  Als Denkanstoß sind einige Arbeiten dieser Ausstellung bekannten Künstlern und Persönlichkeiten gewidmet, die uns in 2015 verlassen haben. Ein jeder kennt deren Werke und Anschauungen, die unsere Gesellschaft beeinflusst und verändert haben. Und die uns auch über deren Tod hinaus noch lange Zeit begleiten werden.

Rheinische Post vom 01.11.2016
Rheinische Post vom 01.11.2016
Print Friendly, PDF & Email