Amo. Ergo sum. Ich liebe. Also bin ich.

Kunstausstellung zum Thema Liebe im Wonnemonat Mai
Malerei in Öl und Acryl, Grafik, Keramik

Gunda Hintsch
Lore Kebekus
Jutta Merzdorf
Lilo Rühl
Ursula Samse
Anja Yuva

Vernissage:  Eine normal übliche Vernissage findet wegen der Corona-Schutzmaßnahmen nicht statt.
Dauer:  16.05. – 30.05.2020
Öffnungszeiten:  samstags und montags von 15:00 – 18:00 Uhr

Die Künstlerinnen haben uns Bilder/Objekte zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen hier in einem Video präsentieren.

Mit dieser Einladung startet das Spektrum wieder die Ausstellungstätigkeit. Der nachstehende Text beschreibt eindrucksvoll die Motivation der Ausstellerinnen und die unterschiedlichen Themen der Werke. Ebenso ist dargelegt, wie wir die Schutzmaßnahmen erfüllen, damit die Werke in Ruhe besichtigt werden können.

KULTURLIEBE in Corona-Zeiten IM SPEKTRUM

Nachdem seit über drei Monaten im Spektrum das kulturelle Leben komplett ausgesetzt war, wegen der anhaltenden Corona-Schutz-Maßnahmen, öffnen wir unsere Galerie eingeschränkt wieder unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Infektionen.

Aktuell zeigen wir die Ausstellung „Amo. Ergo sum. Ich liebe. Also bin ich.“ Die Gruppe der Montagsmaler/-innen (MoMa) hat den Titel ausgewählt für ihre Ausstellung im Wonnemonat Mai, der wie kein anderer Monat den Liebesdingen gewidmet ist, wie z.B. mit Maibaum, Muttertag, Maikätzchen und Maikäfern, Liebesheirat und den meisten Hochzeiten.

Die Ausstellung zeigt erwartungsgemäß eine Anzahl von Bildern mit Symbolen der Liebe, z.B. Bilder mit Rosen – lieblich, feurig oder gebrochen, und, als Hommage an Jim Dine, Herzen in kreativer Vielfalt.

Und die Liebe mit ihren Emotionen: der Kuss, mal mit, mal ohne M-N-S-Maske und Paare, bewegt oder ruhend. Und andere (Liebes-)Themen wie Tierliebe, Mutterliebe, Naturliebe, Heimatliebe, Menschenliebe … in teilweise unkonventioneller Darstellung und überraschender Interpretation.

Auch die transzendentale Liebe wird thematisiert in Bildern zu Lichtgestalten, Gottesliebe und Zen. Verlust und Trauer (als nicht gelebte Liebe) sind ebenso Thema wie die Liebeslyrik zu „Du & Ich“, in grafischen Arbeiten und Großformaten.

Corona-Schutzmaßnahmen:
Vorbereitet wurde die Ausstellung der Gruppe ausschließlich in Homeoffice-Ateliers und per Online Chats. Trotz dieser Einschränkungen ist eine erstaunliche Vielfalt an künstlerischen Arbeiten entstanden und wieder einmal eine sehenswerte Ausstellung für kulturhungrige Besucher. Leider können wir noch keine Eröffnungsfeier mit Ansprache, Sekt und Selters anbieten wie vorher, jedoch wie z.Zt. üblich, ist mit dem Tragen einer M-N-S-Maske ein Ausstellungsbesuch während der Öffnungszeiten möglich, ohne Andrang (also keine Gruppen mit hoher Personenzahl). Zusätzlich werden wir wie im Museum am Eingang Hand-Desinfektionsmittel vorhalten und die Besucher bitten, ihre Kontaktdaten in die Tagesliste einzutragen (nur für den Bedarfsfall, nach 5 Wochen wird die Liste gelöscht). Der Rundgang ist mit Abstand gesichert markiert und vor Ort ist ein Ansprechpartner persönlich für Sie da.

Wir Künstler vom Spektrum freuen uns sehr auf Ihren / Euren Besuch nach der langen Auszeit.

Bei Interesse oder Fragen zu den Bildern und Objekten schreiben Sie bitte die jeweilige Künstlerin direkt an:

Gunda Hinsch: gunda.hintsch@t-online.de
Lore Kebekus: lorekebekus@gmx.de
Jutta Merzdorf: j.merzdorf@t-online.de
Lilo Rühl: lilo_ruehl@aol.de
Ursula Samse: ursula.samse@gmx.de
Anja Yuva: anjayuva.art@arcor.de

Presse: RP_2020-05-20_Amo.ergo sum_Text

Ursula Samse: Paar, Gebrannter Ton, glasiert, VK: 75 €
Lore Kebekus: Gemeinsamer Blick, Acryl, VK: 60,- €
Gunda Hinsch: Gebrochenes Herz, Acryl Mischtechnik, VK: 120,- €
Jutta Merzdorf: Träumende Rose, Acryl auf Leinwand, VK: 170,- €
Lilo Rühl: Herz no 1, Acryl Mischrechnik auf Leinwand, VK: 180,- €
Anja Yuva: Zweisamkeit, Öl, VK: 530-, €

Kontraste – Virtuelle Ausstellung

Die Frauen der “Mittwochstreffer” des Spektrums – Annette Heynen, Ulrike Pathe, Anne Plumpe-Dieterich, Angela Roths, Ursula Samse, Karen Schmidt, Elke Schmitz und Roswitha Simon – möchten ihre Vielseitigkeit und Persönlichkeit mit dieser Ausstellung zum Ausdruck bringen.
Kunst lebt von Kontrasten, die in verschiedenen Variationen wie Farben, Formen und Techniken dargestellt werden können.

Wegen der Corona Krise mussten wir leider die reale Ausstellung Kontraste absagen. Aber:

Die Künstlerinnen haben uns Texte und Bilder zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen hier erstmals in einer virtuellen Ausstellung per Video präsentieren:

Bei Interesse oder Fragen zu den Bildern und Objekten schreiben Sie bitte die jeweilige Künstlerin direkt an:

Heynen, Annette (heynen2@arcor.de)
Pathe, Ulrike (ulpathe@web.de)
Plumpe-Dieterich, Anne Marie (ampd@gmx.de)
Roths, Angela (angela.roths@gmx.de)
Samse Ursula (ursula.samse@gmx.de)
Schmidt, Karen Ann (karenannschmidt@gmail.com)
Schmitz, Elke (elkereginaschmitz@gmail.com)
Simon, Roswitha (indiorosi@t-online.de)


Presse:
Interview mit Egon Baumgarten vom 04.05.20 in der Rheinischen Post: RP_2020_05_03_Kontraste-Video

EAST meets WEST

EAST meets WEST – Wuxi trifft Leverkusen

Dr. Michael Baur, Forum Wuxi-Leverkusen e.V.
B. Buse, Fr. Kramer, E. Raspé, Ikebana International Cologne
Karin Baumgarten
Jutta Merzdorf
Tianhui Xiang

Ausstellung ostasiatischer Kunst
Tuschezeichnung, Kalligrafie, Rollbilder, Malerei,
Installationen mit Kunst- und Kulturgegenständen,
Ikebana Kunst, Haiku Lesung und Teezeremonie

Einladung zur Eröffnung am 29.02.2020 um 1500 Uhr
im Spektrum, Virchowstr. 43, 51375 Leverkusen (Parkplätze, barrierefrei)
Öffnungszeiten: SA/MO/FR/SA jeweils von 15-18 Uhr, Ausstellung bis 07.03.2020

Klein aber Fein

Zum 15. Mal – Das Kleine Format – Objekte bis 40 x 40 cm

Mit der Gemeinschaftsausstellung “Klein aber Fein – das kleine Format” eröffnet das Spektrum nunmehr seit 15 Jahren die Ausstellungstätigkeit eines Jahres.

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine interessante Präsentation sein, denn klein aber fein bedeutet eine Beschränkung lediglich im Format. Die Bilder einschließlich Rahmen dürfen die Größe von 40 x 40 cm nicht überschreiten.

Besonders erfreut sind wir, dass sich wieder die meisten Mitglieder zur Teilnahme entschlossen haben, auch wenn sie überwiegend größere Formate bevorzugen. Ihre Kompositionen gedanklich zu verkleinern und mit der gleichen Perfektion ins kleine Format zu übertragen, gilt immer als ein hervorragender Einstieg ins neue Künstlerjahr.“

Vernissage: Freitag, 24. Januar 2020, 18.00 Uhr
Dauer: 25.01. bis 08.02.2019
Öffnungszeiten: samstags 15.00 – 17.00 Uhr
Foto aus der Ausstellung Klein aber Fein in 2019

Presse: Rheinische Post vom 23.01.2020

Ausstellung und Geschenke

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Mittwochstreffer“ laden in der letzten Ausstellung des Jahres 2019 nicht nur zu neuen Werken sondern auch zu stilvollen Geschenke ein.

Vernissage: Samstag 30.11.19, 15:00 Uhr

Dauer und Öffnungszeiten: bis 07.12.19, jeweils mittwochs 10:30 – 12:30 und samstags 14:00 – 17:00 Uhr

Das Jahr geht zu Ende, die glanzvollen Feiertage stehen vor der Türe.
Auch im Kunstverein Spektrum geht mit dieser Ausstellung das ereignisreiche Jahr zu Ende und die Mitglieder der Arbeitsgruppe IV – Annette Heynen, Ulrike Pathe, Angela Roths, Ursula Samse, Karen Schmidt, Helmut Schmidt-Dienhard, Elke Schmitz und Roswitha Simon – wollen den Jahresabschluss ganz besonders gestalten.

Im vergangenen Jahr sind wieder viele Bilder und Plastiken entstanden, die quasi über die Eingangsschwelle in das Atelier getragen.
Aber auch geschmackvolle Handarbeiten, aus Seide, Holz und Keramik werden als stilvolle Geschenke präsentiert, kommen aus vielen Werkstätten auch dort hin.

So entsteht das Motto, vielseitige Kunst des Spektrums, kommt in eine Ausstellung, kommt eben von draußen zu uns, wie Theodor Storm es anspricht.
Etwas berührt uns, was dort zusammenfindet und zu uns kommt, gerade zur Weihnachtszeit.


Presse:


Rheinische Post vom 28.11.19:

Lokale Informationen vom 27.11.19:

Kunst / Natur

Ausstellung von Mitgliedern der Donnerstagsgruppe

Eröffnung: Freitag, 15. November 2019, 18:00 Uhr
Dauer:                     15. – 23.11.2019
Öffnungszeiten:   Do. 10.30 – 13.00 Uhr / Sa. 15:00 – 17.00 Uhr

Brigitte Amsoneit stellt Figuren aus Speckstein her, denen sie in liebevoller Kleinarbeit künstlerisches Leben einhaucht. Sie beschäftigt sich seit einigen Jahren mit diesem Material und übernimmt ihre schöpferischen Ideen aus der Natur und mit der Natur, denn Speckstein lässt sich nicht immer so formen, wie sie es gerne möchte.




Brigitta Ringel stellt vorwiegend Arbeiten in Aquarell und Kreide aus.
Ihre Bilder zeichnen sich durch eine Klarheit aus, die durch ihre genaue Beobachtung und leidenschaftliche Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema entsteht.




Ulrike Tartler beschäftigt sich seit einigen Jahren in ihrer Freizeit mit der Malerei, wobei sie vorwiegend mit Acryl in verschiedenen Techniken arbeitet. Ihr Wissen erlernte sie in der Malschule Eloba und im Atelier Gollan, wo sie heute noch tätig ist. Sie experimentiert gerne mit Formen und Farben und schaut ihre Ideen überwiegend von der Natur ab.




Ingrid Wigger entdeckte schon in frühen Jahren sie eine Affinität an Farben und Formen. Sie erlernte den Beruf der Musterzeichnerin und Dessinateurin in der Textilindustrie. In Zusam­menarbeit mit der Krefelder Werkkunstschule, durch viele Mal- und Zeichenkurse entwickelte sich ihre Freude zur Malerei. Von der Aquarell­malerei wechselte sie zur Acrylmalerei. Durch verschiedene Techniken, Methoden und Zufällen entstehen ihre Arbeiten. Inspiriert wird sie von ihren Reisen im In- und Ausland.

Einladung:


Presse:

Retrospektive – Schmidt-Dienhard

painting
      sculpture 
                      and more  …?

Retrospektive zum 70. Geburtstag von Helmut Schmidt-Dienhard
Eröffnung: Samstag, 26. Oktober 2019, 15.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 26. Oktober bis 02. November 2019
Öffnungszeiten:
Mittwoch, 30.10. von 10.30 – 12.30 Uhr
Samstag, 02.11. von 15.00 – 17.00 Uhr
Mehr – siehe nachstehende Einladung und unter www.art-dienhard.de

Jahreshauptausstellung 2019

Einladung zur 33. Jahreshauptausstellung

Vernissage: Freitag, 27. September 2019, 18:00 Uhr

Seit nunmehr über 30 Jahren ist das Spektrum Lever­kusen das „Atelier voller Ideen“, ein Treff­punkt für Künstler und Kunst­interes­sierte. Gemein­sames Arbeiten, Einzel- und Gruppen­aus­stellun­gen, ver­schie­dene Workshops, Gedanken­aus­tausch und Geselligkeit haben das Spektrum zu einem beliebten Treffpunkt und zu einer festen Institution in Leverkusen gemacht.

In 2019 zeigen die Künst­ler­in­nen / Künstler in der 33. Jahreshauptausstellung in „Kunst Leben“ neue Werke in verschiede­nen Techniken sowie Collagen, Skulpturen und vieles mehr.

Öffnungszeiten der Jahreshauptausstellung 2019:

27.09. bis 05.10.2019, jeweils samstags von 15:00 – 18:00 Uhr

sowie in der

15. Leverkusener Kunstnacht

am

Freitag, 11. Oktober 2019, 18:00 – 24:00 Uhr

Programm:

  • Finissage der 33. Jahreshauptausstellung – Kunstgenuss mit den Jahresarbeiten der Mitglieder
  • Livemusik mit Wolfgang Becker von der Band Schwarzbrenner ab 18.00 Uhr
    Blues – Songs – Balladen
  • Kunst im Schaufenster in Schlebuscher Geschäften, Ausstellung im Alten Bürgermeisteramt
  • Gespräche mit Künstlerinnen / Künstlern
    bei Sekt, Wein oder Wasser, dazu Schmalzbrote

Presse:

Leverkusener Anzeiger vom 27.09.19 :

RP online vom 27.09.19 :

Typen

TYPisch Dienstagsgruppe – Neue Ausstellung der Künstler im Spektrum

Vernissage: Freitag, 30.08.19, 17:00 Uhr
Dauer und Öffnungszeiten: 31. 08. und 07. 09.2019, jeweils von 15 bis 18 Uhr.

Dass sie sich wechselseitig inspirieren – das ist typisch für die Künstler der Dienstagsgruppe. Innehalten vom Alltag und gemeinsam schöpferisch arbeiten, dazu treffen sie sich wöchentlich im Leverkusener Spektrum-Atelier. Diesmal haben sie über besondere Charaktere gearbeitet, über besondere Typen.

So hinterfragt die Malerin Doris Spee-Petrik in einem Exponat „die Typen an der Spitze, die den Aufstieg geschafft haben“. Und es drängt dabei die Frage auf nach der Sinnhaftigkeit dieses Aufstiegs. Besondere, zum Teil auch seltene Typen hat Isa Ozminski „aufgegriffen“ aus den Dienstags-Gesprächen über die Garten- und Waldbeobachtungen der Künstler. Daraus entstand die Idee zu der Arbeit „Alles klar.!?“. Heinz-Dieter Ebert bringt einige Charakterköpfe in die Ausstellung, seine berühmten „Eierköppe“: Ganz der Nachhaltigkeit verschrieben, recycelt er Pferdeäpfel zu Pappmachee und kann so „aus den Pferdeäpfeln Gold machen“, u.a. mit Unterstützung von Airbrush-Aquarelltechnik. Ganz besondere menschliche und tierische Typen stellt uns Jutta Grande vor, ebenfalls verbunden mit einem kräftigen Augenzwinkern.

Zu ihrer Vernissage begrüßen die Künstler ihre Gäste sehr gerne am Freitag, dem 30. August 2019, ab 17 Uhr in der Spektrum-Galerie, Virchowstraße 43 in 51375 Leverkusen.


Presse:

NRW / Städte / Leverkusen
Künstlervereinigung Spektrum zeigt neue Ausstellung
Eine ganze Welt von Typen
28. August 2019 um 20:30 Uhr Lesedauer: 2 Minuten

Jutta Grande, Blätterstein, Isa Ozminski und Doris Spee-Petrik (v. IQ zeigen ihre Werke in der Ausstellung „Typen”. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Die Dienstagsgruppe der Künstlervereinigung Spektrum Leverkusen zeigt die Ausstellung „Typen”. Bei vielen Exponaten stand die Natur Modell.

Von Monika Klein

Mit dem „Gallosauruseberti” zeigt die Dienstagsgruppe im Spektrum Leverkusen ab Freitag einen unbekannten Typus der Gattung Hühnervögel. Der gemalte Hahn mit aufgeklebtem echten Federkleid hat einen kräftigen Saurier ähnlichen Schwanz, der vermutlich genauso viel wiegt wie er selbst. Wirklich lebensfähig scheint das Tier nicht, aberwitzig- ein echter Blätterstein, mit bürgerlichem Namen Heinz-Dieter Ebert.

Der Künstler hat ihn als Beitrag zur Gruppenausstellung zum Thema „Typen” geschaffen und dazu das Skelett eines Ochsenschwanzes präpariert. Auch für seine neuen Skulpturen hat Blätterstein auf natürliches Material zurückgegriffen. Sie sind aus Pferdemist geformt, der allerdings garantiert geruchsfrei bearbeitet und mit festigendem Kleber vermischt wurde. Von Humor sind nicht nur seine Arbeiten, dazu gehören auch vermenschlichte Ostereier beim „Eiertanz”, gekennzeichnet.

Ein Bild von Jutta Grande reiht sich passend ein. Sie stellte den Erdball komplett überflutet und von Fischen bewohnt dar. Eine reich gedeckte Tafel für den komischen Vogel, dem das Essbesteck im Gefieder eingewachsen ist und der es sich gerade schmecken lässt. Sakral wirkt ein alter, geschwungener Rahmen, der gut um ein Marienbild passen würde. Doch die Künstlerin hat bewusst eine kitschig anmutende Neuschöpfung in Pink hinein gemalt: ein frisch frisierter Pudel mit Schafskopf. Wenn Jutta Grande Gesichter malt, dann sind es für sie immer die Augen, die „Typen” ausmachen. Davon sei sie emotional berührt, sowohl beim Malen als auch später bei der Betrachtung.

Entsprechend beschäftigte Doris Spee-Petrik ein Bild vom Touristenstrom auf dem Mount Everest, das kürzlich durch die Presse ging, so dass sie diese groteske Menschenschlange von Bergsteiger-Typen auf dem Dach der Welt auf die Leinwand bringen musste. Auch Doris Spee-Petrik hat neue Bilder mit einem Augenzwinkern gemalt. „Alte Bekannte” machen eine gemeinsame Spritztour im Auto. Ihre Gesichter sind allen wohl bekannt, die schon im vergangenen Jahrhundert mit Geld umzugehen wussten, denn sie blickten einen von den D-Mark Scheinen an. Hinter dem Steuer sitzt Carl-Friedrich Gauß, daneben Annette von Droste-Hülshoff und hinten reisen Clara Schumann und Balthasar Neumann mit.

Isa Ozminski ist naturverbunden, was die Wahl ihrer „Typen” erklärt. Sie vergrößerte Insekten wie Moschusböcke oder Hirschkäfer in verschiedenen Techniken. Zur Ergänzung hat sie ein altes Fenster aufgestellt, an dem echte leblose Exemplare kleben. Gemalte Wildwiesen ihres Vaters erklären ihr Interesse an der Natur und die Liebe zur Malerei.

Die Ausstellung „Typen” wird am Freitag 30. August, um 17 Uhr im Spektrum, Virchowstr. 43, eröffnet und ist bis 7. September samstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Artikel von RP ONLINE im Pdf-Format


Sommerfest der Künste

Einladung zum Sommerfest am Samstag, 29.06.2019, 15:00 – 18:00 Uhr

Dauer der Ausstellung: bis 13.07.2019, samstags von 15:00 – 18:00 Uhr

von R. Kleikamp, M. Hennen, A. Yuva, J. Merzdorf, L. Rühl

Die Montagsmalerinnen eröffnen Ihre Ausstellung mit einem Sommerfest, zu dem wir alle Mitglieder und Besucher des Spektrums herzlich einladen.

Es erwarten Sie

  • Kunst in verschiedenen Stilrichtungen und Formaten von Renate Kleikamp, Marion Hennen, Anja Yuva, Jutta Merzdorf und Lilo Rühl
  • Öl- und Acrylmalerei, Collage, Mischtechnik, Mixed Media
  • ein Eat-Art-Kunstwerk zum Ansehen und Aufessen
  • eine große Sommer-Bowle und wie immer Sekt und Selters
  • Trash Art = Kunst aus Recycling Material, mit Workshop zum Mitmachen und Staunen, wie aus Müll Schönes werden kann
  • Figuratives aus Ton und Beton
  • Gebrauchs- und Gartenkunst mit einer Aktion zugunsten des Leverkusener Tierparks (Kunstförderung für Tiere)
  • Musik zum Feiern, Austausch mit Künstlern, Informationen zu unserer Künstlervereinigung und Kulturarbeit u. v. mehr

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihren Besuch im Spektrum